Gepostet am 09.06.17

Social Media = Public Relations #Ausrufezeichen

Social Media = Public Relations #Ausrufezeichen

„Sag mal ihr macht ja Public Relations, habt ihr da Erfahrungen mit Facebook und so auch? Ich brauch nämlich eine Social Media Agentur, die das wirklich kann!“ Aussagen aus dem Alltag einer Kommunikationsagentur. Manchmal kann es passieren, dass Kunden in ihrer Wahrnehmung streng zwischen Social Media und Public Relations trennen. Hier zwischen Social Media und anderen Kanälen zu differenzieren ist mit Sicherheit sinnvoll, wenn es um Content-Gestaltung, Platzierung, Tonalität, die erreichte Community etc. geht. Nicht aber, wenn es um die über allen Kanälen stehende Gesamtidee geht.

Ausgehend von dieser Anekdote ein paar Zeilen Missionsarbeit, um ein Missverständnis aufzuklären: In einem ganzheitlichen PR-Verständnis gedacht geht es auch bei Social Media um das Beziehungsmanagement mit der Öffentlichkeit. In diesem Sinne sind Social Media Kanäle wie andere PR Kanäle, die es mit Inhalten zu bespielen gilt. Jeder Kanal (Website, Kundenmagazin, Blogs, Presseaussendungen, etc.) hat seine eigenen operativen Prozesse, Timings und Gesetzte. Das schließt jedoch nicht aus Social Media als Teil einer PR-Strategie oder als PR Kanal zu sehen. Gerade Presse-Events entwickeln immer mehr die Tendenz auch Setting für den eigens produzierten Social Media Content der geladenen Gäste in Echtzeit zu werden. Ein Journalist sieht z.B. auf Facebook einen befreundeten Gast direkt vom Presse-Event posten und bekommt unabhängig davon einige Momente danach die zugehörigen Pressematerialien vom Event zugeschickt. Der so oft gewünschte Buzz findet somit bereits hinter den Kulissen von PR Agenturen und Journalisten statt.

Je nach Unternehmenskultur oder unternehmenseigener Definition werden Social Media und PR als zwei unterschiedliche Disziplinen getrennt behandelt, oder eben dort verbunden, wo es Sinn macht. Gibt es eine über allem stehende Kommunikations-Strategie, ist Social Media meist eng verzahnt bzw. ein Teil von Public Relations. So oder so – die Annahme, dass Agenturen, die Public Relations anbieten, zwar etwas von Presse- und Medienarbeit verstehen, jedoch keine Betreuungskompetenz im Bereich Social Media haben, ist schlichtweg falsch. Das eine schließt das andere keinesfalls aus 😉